Erfolgreiches Netzwerken - wichtige Kontakte für Ihre Aufstiegschancen

Networking © iStock AntonioGuillem

Gute Kontakte sind das A und O um im Job die Karriereleiter rauf zu klettern. Getreu dem Motto „Es ist nicht wichtig was man weiß, sondern wen man kennt“! Sollte man das Netzwerken keinesfalls unterschätzen. Fangen Sie deshalb rechtzeitig damit an Ihre Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Schon in der Ausbildung oder im Studium sollten Sie beginnen Ihre ersten wichtigen Kontakte mit Abteilungsleitern, Geschäftsführern, Professoren oder Dozenten zu knüpfen. Auch das Akquirieren alter Kontakte wie ehemalige Klassenkameraden, alten Freunden oder Verwandten können hilfreich sein. Im Idealfall haben Sie so viele Kontakte wie möglich und bauen Ihr Netzwerk digital sowie analog sinnvoll und bedacht aus. Lernen Sie mit unseren Tipps wie man aus sich herausgeht um erfolgreiches Networking zu betreiben und sich dabei treu bleibt.
 

Ermitteln Sie Ihre Stärken und Schwächen und bleiben Sie sich dabei treu

Das Wichtigste bei erfolgreichem Networking ist die Selbstdarstellung. Versuchen Sie sich best möglichst zu präsentieren, ohne dabei zu flunkern. Beim Networking geht es um offene und ehrliche Kommunikation. Definieren Sie Ihre Ziele, was möchten Sie mit dem Networking erreichen? Um Ihr Profil zu erstellen, sollten Sie selbst reflektierend Ihre Stärken und Schwächen ermitteln und sich mit Themen aus Ihrem Umfeld auseinandersetzten. Haben Sie beispielsweise eine Live Online Fort- und Weiterbildung absolviert, ist das eine Qualifikation mit der Sie beim Netzwerken punkten können. Ehrlichkeit wird im Netz großgeschrieben, andere um jeden Preis beeindrucken zu wollen kann schnell nach hinten losgehen und ist nicht gerade förderlich für Ihren beruflichen Werdegang. Sollten beispielsweise Rückfragen bei einem Vorstellungsgespräch gestellt werden, die nicht mit Ihrem Profil übereinstimmen wäre das ein absolutes K.-o.- Kriterium für die beworbene Stelle. Steigen Sie dort ein, wo Sie eine Expertise haben und authentisch sein können. Nach der Aufbauphase Ihrer Kontakte sollten diese auch gepflegt werden, denn erfolgreiches Networking zahlt sich nur dann aus, wenn Sie langfristige Beziehungen aufbauen und Sympathien erwecken. Um neue Kontakte auf ein festeres Fundament zu befördern, sollten Sie wenigstens zweimal im Jahr (Geburtstag, Neujahr) den Kontakt suchen und eine Balance aus Geben und Nehmen schaffen. Die Mittel dazu sind vielfältig: telefonieren, schreiben treffen und besuchen. Treten Sie immer wieder in Kontakt, auch wenn Sie keinen konkreten Anlass haben. Besonders wenn Ihnen Networking ein wenig schwerfällt, sollten Sie auf die Auswahl der Menschen in Ihrem Netzwerk achten. Auch das Lästern über andere kann Minus Punkte einfahren. Zwar ist negativer Klatsch und Tratsch manchmal recht vergnüglich und schafft eine Gemeinsamkeit mit dem Gesprächspartner, je-doch kann es sehr schnell auch nach hinten losgehen, wenn derjenige davon erfährt.

Tipps für erfolgreiches Online-Networking

Plattformen wie Xing, LinkedIn, Twitter, Facebook und Co. gehören zu den am häufigsten aufgerufen Webseiten. Die virtuellen Communitys haben einiges zu bieten, sind einfach zu bedienen und die Reichweite ist sensationell. Ein gutes Netzwerk ist für die Karriere goldwert.

Für erfolgreiches Networking sollten Sie anfangs etwas mehr Zeit in Ihr Profil investieren, schauen Sie sich auf den Plattformen in Ruhe um, was machen die anderen? Welche Skills werden gern gesehen, wie präsentieren sich meine Kollegen, Freunde, Vorgesetzte? Durchstöbern Sie auch die Profile Ihres Umfelds welche Schlagwörter verwenden Ihre Freunde und Kollegen? Der Input von anderen kann Sie anspornen, vor Fehlern schützen und auf die richtige Spur bringen. Suchen und finden Sie bei den Menschen positive Eigenschaften und Verhaltensweisen und sagen Sie Ihnen, wie sehr Sie sie schätzen. Auch das Vermitteln von Kontakten kann hilfreich sein. Wer erfolgreiches Networking betreibt, will nicht nur selbst Kontakte haben, sondern soll immer auch anderen Kontakte vermitteln. Ein gut gepflegtes Profil kann auch bei der Suche nach einer Stelle von Vorteil sein. Sparen Sie sich den Bewerbungsmarathon nach bestandener Meisterprüfung, mit einem aktuellen Profil werden die Recruiter auf Sie aufmerksam!

Erstellen Sie sich eine virtuelle Visitenkarte mit Porträtfoto, so bleiben Sie bei Gesprächspartnern besser in Erinnerung, ein Bild ist viel einprägender als einfach nur ein Name. Neben einem professionellen Bild, der E-Mail-Adresse gehört auch die Telefonnummer auf die Visitenkarte. Besonders für Außendienstler wird erfolgreiches Networking immer bedeutender. Hier ist auch ein QR-Code sehr effektiv, durch das Abscannen des Codes können alle relevanten Daten automatisch in das Adressbuch des Geschäftspartners gespeichert werden. Digitale Informationen sind ein guter Ersatz, wenn Sie sie jederzeit aktualisieren können, weil sich Ihre Kontaktdaten ändern, oder wenn Sie den visuellen Eindruck ab und an etwas auffrischen möchten. Zudem gibt es Möglichkeiten, Informationen zu Ihren Kontakten zu speichern, ohne die Visitenkarten aufwendig zu archivieren. Sie laufen darüber hinaus auch nicht mehr Gefahr, die Kontaktinformationen zu verlieren.

Unser Fazit:

Kontakte zu knüpfen wird für den Erfolg immer wichtiger. Ob über das Internet oder persönlich. Viel Kreativität, Eigeninitiative und kontinuierliche Pflege sind gefragt, um gute Kontakte herzustellen. Das auch als Vitamin B bezeichnete Networking ist das perfekte Medium, um fachliche Fragen zu stellen. Sie haben die Möglichkeit Gruppen beizutreten und dort Ihre Fragen zu stellen. So können Sie Ihr Netzwerk erfolgreich weiter ausbauen, Kontakte zu Menschen Ihrer Branche knüpfen und obendrein Ihr Know-how ausbauen. Man kann also sagen: Eine Hand wäscht die andere.

 

Bildnachweis: Networking © iStock AntonioGuillem