Wissen ist Macht! So gelingt die Mitarbeiterförderung | FAIN.de

Die Mitarbeiterförderung ist ein wichtiges Thema für jede Branche – vor allem auch für Arbeitnehmer der Metall-, Elektrotechnik- oder Pharmaziebranche. Dem Motto "Fordern und Fördern" wird leider sehr oft nur zur Hälfte ausreichend nachgegangen. So wird zwar viel gefordert, aber sehr wenig gefördert. Einer der Gründe dafür ist oft, dass Arbeitgeber sich nicht sicher sind, wie sie ihre Mitarbeiter richtig fördern. Das liegt vor allem daran, dass jeder einzelne andere Stärken und Schwächen besitzt, die es auszugleichen beziehungsweise zu fördern gilt.

 

Was ist diese Mitarbeiterförderung überhaupt?

Wie der Name es vermuten lässt, geht es darum Arbeitnehmer zu fördern. Dies kann man beispielsweise mit einer IHK-Weiterbildung zum Industriemeister Chemie erreichen. Aber es gibt auch zahlreiche andere Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter weiterbilden können. Hierfür müssen Sie sich mit ihm auseinandersetzen und seine Denk- sowie Arbeitsweise, seine Ziele sowie seine Schwächen herausfinden. So können Sie eine passende Methode ermitteln, die für Ihren Angestellten und Ihr Unternehmen am besten ist.

Zudem sollten Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter nicht vernachlässigen. Finden Sie die einzelnen Stärken heraus und setzen Sie Ihr Personal dementsprechend ein. Dadurch können Ihre Arbeitnehmer in ihrer Rolle glänzen.

Vorteile für den Mitarbeiter

Setzen Sie die Stärken richtig ein und versuchen Sie Schwächen auszugleichen, ergeben sich einige Vorteile für Ihre Angestellten. Sie wissen, dass sie gute Arbeit leisten, fühlen sich von Ihnen wertgeschätzt sowie verstanden und kommen dadurch gerne zur Arbeit. Zusätzlich können Mitarbeiter ihr Wissen ausbauen und profitieren davon auch persönlich. Viele Mitarbeiter streben danach, weiter aufzusteigen und die Karriereleiter zu erklimmen. Mit einer Mitarbeiterförderung bieten Sie ihm die Möglichkeit, diese Ziele zu erreichen.

Vorteile einer Mitarbeiterförderung für das Unternehmen

Aber auch für das Unternehmen selbst bietet die Mitarbeiterförderung viele Vorteile. Ihre Mitarbeiter sind motiviert. Das bedeutet für Sie die Zufriedenheit Ihrer Angestellten und eine dadurch resultierende, steigende Produktivität. Außerdem wird sich ein zufriedener und wertgeschätzter Arbeitnehmer eher für Ihr Unternehmen einsetzen und Aufgaben selbständig ausführen. Ist ein Angestellter mit der Mitarbeiterförderung zufrieden und lernt seine Schwächen auszugleichen, wird er schwierigeren Aufgaben nachkommen. Dadurch binden Sie Ihre Mitarbeiter an Ihr Unternehmen und profitieren von treuen, zufriedenen sowie kompetenten Fachkräften.

Es ist wichtig, dass der Chef Interesse an seinen Mitarbeitern signalisiert und Themen wie Mitarbeiterförderung nicht komplett an die Personalabteilung abgibt. Es ist wichtig, dass sich der Vorgesetzte mit seinen Angestellten auseinandersetzt und sich nach Wünschen, Vorschlägen und Zielen erkundigt.

Wann ist eine Mitarbeiterförderung nötig?

Generell lohnt sich eine Mitarbeiterförderung immer. Das Wissen, über das Ihre Mitarbeiter verfügen, kann nie zu groß sein. Je weiter diese ausgebildet sind, desto besser können sie Ihr Unternehmen unterstützen und zum Erfolg führen. Nötig ist sie oft dann, wenn gewisse Mängel sichtbar werden. 

Mangel an Kenntnissen

Der einfachste Mangel, den Sie beheben können, ist der Mangel an Kenntnissen. Hier müssen Wissenslücken geschlossen werden, indem Sie Ihre Mitarbeiter schulen oder sich das Wissen eigenständig mittels Fachlektüren angeeignet wird. Wichtig ist nur, dass Ihre Mitarbeiter sich auch selbständig stetig weiterbilden müssen.

Mangel an Fertigkeiten

Herrscht ein Mangel an Fertigkeiten, ist das oft unangenehm für Angestellte. Möchte man diesen beheben, bedeutet das nämlich, dass man sich aus seiner Komfortzone hinaus bewegen muss. Man muss neues Verhalten ausprobieren, andere Dinge tun, die man davor nicht getan hat. Hier eignet sich der Umgang mit ungewohnten Programmen, die einem eventuell besser liegen oder auch das Halten von Präsentationen. So werden neue Aspekte ausprobiert und neues Wissen angeeignet, das die fehlenden Fertigkeiten ausgleichen kann. 

Mangel an Talent

Der Mangel an Talent ist der schwerwiegendste. Fehlt es an Talent, sollte versucht werden dieses mit anderen Stärken zu kompensieren. Dies ist meist aber nur bedingt möglich. In den meisten Fällen sollte versucht werden, durch Trainings das fehlende Talent wettzumachen. Auch diese Maßnahme verspricht nicht immer Erfolg. Als Endlösung gibt es noch die Möglichkeit, die betroffenen Aufgaben an andere, talentiertere Arbeiter zu delegieren.

Methoden

Für die richtige Mitarbeiterförderung gibt es unzählige Möglichkeiten. Ein paar Methoden, die Sie in Betracht ziehen können, werden hier behandelt:

Coaching

Durch das Coaching können geschulte Führungskräfte Mitarbeiter selbst schulen. Hier sollte abgewogen werden, ob es sich lohnt das Coaching für eine Person oder für mehrere Personen auf einmal zu planen. Eine individuelle Schulung ist meist effektiver, da auf die einzelnen Bedürfnisse, Schwächen und Persönlichkeiten eingegangen werden kann. Allerdings fehlt oft die Zeit dazu, weswegen es sich anbieten würde, kleinere Gruppen auf einmal zu schulen.

Job-Rotation

Eine Job-Rotation bietet sich für viele Bereiche an. Hier übernimmt ein Arbeitnehmer den Job eines anderen für einen gewissen Zeitraum. So erweitern diese nicht nur ihr Wissen, sie lernen auch andere Arbeitsprozesse kennen. Dies wirkt sich positiv auf das Verständnis Ihrer Mitarbeiter untereinander aus. So kann leichter auf die individuellen Bedürfnisse der unterschiedlichen Bereiche eingegangen werden und Ihre Angestellten eignen sich einen Überblick an, von dem auch Sie als Vorgesetzter profitieren.

Seminare & Workshops

Seminare und Workshops eignen sich jederzeit sehr gut für die Wissenserweiterung. Diese können intern oder auch extern stattfinden. Egal ob Sie sie selbst organisieren oder ausgewählte Mitarbeiter zu externen Seminaren schicken – Arbeitnehmer profitieren davon. Interne Seminare sind aufwendiger in der Vorbereitung, dafür profitieren meist alle Angestellten davon und sie können auf die individuellen Ansprüche Ihres Unternehmens zugeschnitten werden. Externe Seminare bieten den Vorteil, dass diese Veranstaltungen schon geplant und umgesetzt sind. Allerdings können hier meist nur ein paar Ihrer Mitarbeiter teilnehmen.

Schulungen erfahrener Kollegen

Kollegen, die ihre eigenen Fachbereiche haben, können Schulungen für neuere Mitarbeiter oder Angestellte aus anderen Bereichen abhalten. Dadurch können diese ihr Wissen unter Beweis stellen und Ihre anderen Mitarbeiter können sich an diesem Wissen bereichern. Davon profitiert wiederum Ihr Unternehmen, da Sie so eine eigene Wissensdatenbank erschaffen. 

Online-Weiterbildungen

Es bieten sich auch Live-Online Fort- und Weiterbildungen an, bei denen Ihre Mitarbeiter ihren Meister beispielsweise für Kraftverkehr absolvieren können. Solche Weiterbildungen bietet der FAIN in allen Ballungsgebieten der Bundesrepublik an. So werden Ihre Mitarbeiter weiter gefördert und Ihr Unternehmen profitiert zusätzlich davon. Es bieten sich aber auch Online-Seminare (Webinare) an, an denen Ihre Mitarbeiter spontan teilnehmen können und nicht erst zu einem Standort reisen müssen.

Fazit – Unternehmen profitieren von Mitarbeiterförderung

Mitarbeiterförderung steigert das Wissen innerhalb Ihres Unternehmens, macht Ihre Mitarbeiter zufriedener, steigert die Mitarbeiterbindung und auch die Produktivität. Kurz gesagt: alle Parteien profitieren von einer Mitarbeiterförderung. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass diese keine einmalige Sache, sondern ein stetiger Prozess ist. Außerdem müssen sich Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer gleichermaßen darum kümmern, damit sie zum Erfolg führen kann. Hierfür bieten sich die eigenständige Aneignung von Wissen, Schulungen, Workshops oder Job-Rotations an.