19. September 2016

Fortbildung zum Meister: Vollzeit, Teilzeit oder Online? - FAIN

zurück zur Übersicht

Die Fortbildung zum Meister ist für Berufstätige in Vollzeit, Teilzeit oder Online realisierbar. Welches Modell für wen geeignet ist, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Die Fortbildung zum Industriemeister: Vollzeit, Teilzeit oder online von zu Hause?

Um heute auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können und sich für die Zukunft zu wappnen, ist die Weiterbildung ein entscheidender Faktor. Fortbildungen und zusätzliche Qualifikationen ermöglichen die berufliche Weiterentwicklung, öffnen die Türen für neue, spannende Tätigkeiten und sorgen für zusätzliche Motivation am Arbeitsplatz. Schätzungen zufolge wird es in rund 14 Jahren zu einem Mangel von rund 8 Millionen Arbeitskräften kommen. Um den wirtschaftlichen Konsequenzen vorzubeugen, werden verschiedene Maßnahmen geplant, wie beispielsweise die Anwerbung von ausländischen Fachkräften und die Erhöhung der Quote von älteren Erwerbsfähigen. Die eigene Qualifikation ist entscheidend, um für die offenen Stellen die passenden Voraussetzungen mitzubringen. Die Unternehmen sollen zukünftig verstärkt in die Mitarbeiterfortbildung einbezogen werden und begrüßen bereits heute Eigeninitiative beim Erlangen von Fachkenntnissen. Die Fortbildung zum Industriemeister wird durch eine Verbesserung der Aufstiegschancen belohnt. Der Meistertitel kann in Vollzeit, Teilzeit oder Online  erlangt werden. 

Welches Studienmodell für wen geeignet ist

Die Fortbildung zum Industriemeister wird von der Meisterschule FAIN in drei verschiedenen Modellen angeboten. Das Vollzeitstudium (ca. 5 Monate) führt am schnellsten zum erfolgreichen Abschluss, da sich die Teilnehmer ausschließlich auf die Weiterbildung konzentrieren. Sie nutzen den kompletten Tag, um im Präsenzunterricht die Inhalte zu erlernen. Der hohe Zeitaufwand verhindert allerdings eine parallele Berufsausübung. Kann eine Freistellung von der Arbeit erreicht werden oder ist ausreichend Urlaubszeit vorhanden, so können im Einzelfall entsprechende Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber getroffen werden.

Um den wöchentlichen Zeitaufwand für die Fortbildung zum Industriemeister zu reduzieren, ist das Studium in Teilzeit (ca. 24 Monate) eine gute Alternative. Durch das Absenken der täglichen Lernzeit erhöht sich allerdings die Dauer der Weiterbildung.

 

Das Online-Studium (ca. 24 Monate) ist eine gute Wahl, wenn sich der eigene Wohnort in zu großer Entfernung zu den Standorten der Meisterschule befindet. Die Einsparung an Fahrzeit kann für das Lernen, die Arbeit oder die Freizeit genutzt werden. Diese Studienvariante erfordert allerdings, sich selbst zu motivieren und Dinge selbstständig erarbeiten zu können. 

 

Die Fortbildung zum Industriemeister – eine Investition in die Zukunft

Ob Vollzeit, Teilzeit oder Online - Die Fortbildung zum Industriemeister ist für den beruflichen Aufstieg eine optimale Basis. Wer die Weiterbildung parallel zur Berufstätigkeit durchführen möchte, der sollte sich für ein Teilzeitstudium entscheiden. Wird die Fortbildung online durchgeführt, so kann komfortabel von zu Hause aus gelernt werden. Alle benötigten Unterlagen werden im virtuellen Klassenraum zugänglich gemacht und können in Eigenregie durchgearbeitet werden. Soll die für das Privatleben zur Verfügung stehende Zeit nicht beeinträchtigt werden, ist ein Vollzeitstudium geeignet. Die berufliche Tätigkeit wird reduziert beziehungsweise pausiert. Die Meisterschule FAIN hat durch das breite Fortbildungs-Angebot zum Industriemeister eine nahezu vollständige Abdeckung aller Wünsche geschaffen.