Industriemeister Mechatronik IHK (m/w)

Mit dem Meister-Kurs zur Führungsposition

Industriemeister Mechatronik IHK vereinen in ihrem Beruf die Fachrichtung Elektronik und Metall. Der Industriemeister Mechatronik koordiniert den laufenden Betrieb, steuert Arbeitsabläufe und leitet Mitarbeiter an. Außerdem bildet er oft auch neue Lehrlinge in seinem Bereich aus.
Der Lehrgang Industriemeister Mechatronik IHK vermittelt das nötige technische Wissen, um Verantwortung für Planung, Optimierung und Verwaltung der Herstellungsprozesse zu übernehmen.

Details

Studieninhalte: Industriemeister Mechatronik

1. Berufs- und arbeitspädagogische Eignung (AEVO, AdA)

Berufs- und Arbeitspädagogik

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

2. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation

Rechtsbewusstes Handeln

  • Individuelles Arbeitsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz
  • Umweltrecht
  • Datenschutz/Produkthaftung

Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Volkswirtschaft
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Organisationsentwicklung
  • Entgeltfindung, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Kostenrechnung, Kalkulationsverfahren

Zusammenarbeit im Betrieb

  • Beurteilen und Fördern der beruflichen Entwicklung
  • Beurteilen und Berücksichtigen des Einflusses von Arbeitsorganisationen und Arbeitsplatz auf Sozialverhalten und Betriebsklima
  • Beurteilen von Einflüssen der Gruppenstrukturen auf das Gruppenverhalten
  • Entgeltfindung, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Führungsverhalten, Umsetzen von Führungsgrundsätzen
  • Anwenden von Führungsmethoden und -techniken
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation

Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Erfassen, Analysieren, und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mittels EDV-Systemen und Bewerten visualisierter Daten
  • Bewerten von Planungstechniken und Analysemethoden sowie deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Anwenden von Präsentationstechniken
  • Erstellen von technischen Unterlagen, Entwürfen, Statistiken, Tabellen und Diagrammen
  • Anwenden von Projektmanagementmethoden
  • Auswählen und Anwenden von Informations- und Kommunikationsformen einschließlich des Einsatzes entsprechender Informations- und Kommunikationsmittel

Berücksichtigen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

  • Chemie
  • Physik
  • Elektrotechnik
  • Statistik

3. Handlungsspezifische Qualifikationen

Technik

  • Systemintegration
  • Technische Applikation
  • Kundenunterstützung und Service

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen und Controlling
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Qualitätsmanagement

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung

Studienvoraussetzungen

Berufsausbildung plus Berufserfahrung

 

Ausbildung in einem Mechatronik-, Metall-, Elektro-, fahrzeugtechnischen und informationstechnischen Beruf

Mehr Info

dann 0 Jahre Berufserfahrung

Sonstige anerkannte Berufsausbildung

Mehr Info

dann 0,5 Jahre Berufserfahrung

in einem industriellen Mechatronik-, Metall-, Elektro-, fahrzeugtechnischen und informationstechnischen Beruf

Keine Berufsausbildung

Mehr Info

dann 4 Jahre Berufserfahrung
-in einem industriellen Mechatronik-, Metall-, Elektro-, fahrzeugtechnischen und informationstechnischen Beruf

Unsere Studienmodelle

Nebenberuflich

Dauer

ca. 2 Jahre

Tage

i.d.R. samstags

Uhrzeiten

i.d.R. tagsüber

Starttermine

März und September

Ort

bundesweit

Der Lehrgang zum Industriemeister Mechatronik beinhaltet das notwendige Wissen für den erfolgreichen Abschluss der IHK-Prüfung in diesem Bereich. So lernen Sie innerhalb der 25 Monate neben Ihrem Beruf u. a., wie eine Ausbildung geleitet wird, bekommen betriebswirtschaftliches und rechtsbewusstes Handeln vermittelt und erfahren, wie die Mitarbeiterführung und die produktive Zusammenarbeit in einem Betrieb funktioniert. Die zwei Anmeldetermine pro Jahr liegen im März und September.

Vollzeit

Dauer

ca. 5 Monate

Tage

montags bis freitags

Uhrzeiten

i.d.R. tagsüber

Starttermine

Mai und November

Ort

bundesweit

Die Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik IHK absolvieren Sie innerhalb des circa fünfmonatigen Vollzeitlehrgangs an einem unserer 34 Bildungseinrichtungen. Während dieser Zeit eröffnet sich Ihnen die Gelegenheit, sich die Position einer Führungskraft im mechatronischen Bereich zu erarbeiten. Betriebswirtschaftliche sowie rechtliche Kenntnisse verbinden sich mit kaufmännischen Inhalten und Techniken. Dies befähigt Sie, fachlich-technische Aufgabengebiete und die Betreuung des Personals innerhalb eines Betriebes zu übernehmen.

Live-Online

Dauer

ca. 2 Jahre

Tage

i.d.R. dienstags und donnerstags

Uhrzeiten

i.d.R. abends

Starttermine

März und September

Ort

bundesweit

Etablieren Sie sich als Führungskraft im mechatronischen Bereich. Nehmen Sie die Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik IHK in die Hand. Dank unseres Onlineangebots lässt sich dies bequem von zu Hause aus regeln. Unser virtueller Seminarraum ermöglicht Ihnen die Teilnahme auch neben dem Beruf. Rechtliche und betriebswirtschaftliche Themengebiete bilden die Inhalte des Lehrgangs. Gleiches gilt für technische und kaufmännische Inhalte sowie Kommunikationstechniken für den Umgang mit Mitarbeitern.

Förderung

Sie möchten den Lehrgang zum Industriemeister Mechatronik absolvieren, wissen aber nicht, wie Sie die Kosten stemmen sollen? Als Meisterschüler können Sie auf verschiedene staatliche Fördermaßnahmen zurückgreifen: Dank Aufstiegs-Bafög (ehemals Meister-BAföG) sparen Sie einen Großteil der Kosten für die Weiterbildung ein, unabhängig von Vermögen, Einkommen und Alter. Der verbliebene Eigenanteil lässt sich dann über eine günstige Finanzierung realisieren. Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten der Förderung für die Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik.

Beispielrechnung:  
FAIN®-Gebühr** 5.000,00 €        
Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) (40%) - 2.000,00 €        
abzügl. 40% auf die Restsumme bei bestandener Prüfung - 1.200,00 €        
= Gesamtkosten
** inkl. Ausbilderschein und zzgl. IHK-Prüfungsgebühr
1.800,00 €      

Termine und Anmeldung zum Industriemeister Mechatronik

Ob Vollzeit, nebenberuflich oder Live-Online und somit bequem von zu Hause – mit der FAIN können Sie den Meister in jeder Art absolvieren. Jahrelange Erfahrung, kompetente Dozenten und absolute Spezialisierung auf die Weiterbildung von Fach- und Führungskräften, machen die Kernkompetenzen der FAIN aus.
Die FAIN bietet seit Jahren erfolgreich in allen Ballungsgebieten der Bundesrepublik Meisterweiterbildungen an. Nutzen Sie die vorhandene Infrastruktur und informieren Sie sich frühzeitig über den nächsten Lehrgangsstart.

Weiterbildung von zuhause am Schreibtisch

  • Ca. 24 Monate, ab 02.09.2017 HNME17V001

    • BildungsangebotIndustriemeister Mechatronik IHK
    • StandortHeilbronn
    • VeranstaltungsartNebenberuflich
    Fachbereich IHK-Meister
    Tage i. d. R. samstags
    Startdatum 02.09.2017
    Enddatum 19.10.2019
    Preis 5.299,- €
    Uhrzeit 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr

    Gesamtanzahl der Unterrichtsstunden: 646 Stunden. Präsenzunterricht in UE: 462 Stunden. Live-Online Unterricht (virtueller Klassenraum) in UE: 184 Stunden. 1.) Wenn Sie die Weiterbildung ohne den Maßnahmeabschnitt AEVO (Ausbilderschein) bei uns buchen, kann sich Ihr erster Unterrichtstag um einige Wochen verschieben. Des Weiteren wird sich dann die Anzahl der Gesamtstunden um ca. 60 Unterrichtseinheiten reduzieren. 2.) Es wird an zwei Wochen Ihrer Weiterbildung jeweils vier Tage Unterricht geben, welche i. d. R. unter der Woche (Montag – Freitag) stattfinden. 3.) Der Unterrichtsraum kann innerhalb der Region variieren. 4.) Auch kann der Unterricht in den Uhrzeiten variieren; d. h., dass auch bis 16:30 Uhr Unterricht stattfinden kann. Der Unterricht kann auch nachmittags starten und bis 21:30 Uhr stattfinden. 5.) Der Unterricht findet in der Regel mit sechs Unterrichtseinheiten pro Unterrichtstag statt. Die Unterrichtseinheiten können auf bis zu acht und zehn Unterrichtseinheiten pro Tag erhöht werden. 6.) Für den Unterrichtsteil, der Live Online d. h. von zu Hause aus, über sogenannte virtuellen Klassenräume stattfindet, können Lernerfolgskontrollen durchgeführt werden. Für die Teilnehmer, welche die Weiterbildung mithilfe von Aufstiegs-BAföG finanzieren, ist die Teilnahme an diesen verpflichtend. 7.) Für die Teilnahme an dem Live-Online Unterricht d.h., an dem Sie von zu Hause aus, in sogenannten virtuellen Klassenräumen teilnehmen, wird folgendes vorausgesetzt: ein modernes, internetfähiges Endgerät (Notebook, PC) und eine Internetleistung von mindestens 6 Mbit/s. Es wird weiterhin eine LAN-Verbindung zum Router vorausgesetzt und kein W-LAN. 8.) In der handlungsspezifischen Qualifikation, bieten wir folgende Schwerpunkte an: Industriemeister Elektrotechnik= Automatisierungs- und Informationstechnik; Industriemeister Kunststoff und Kautschuk= Verarbeitungstechnik; Industriemeister Chemie= Betriebscontrolling; Industriemeister Pharmazie= Betriebscontrolling.

    Alle Informationen & Anmeldung

  • Ca. 24 Monate, ab 02.09.2017 MZME17V001

    • BildungsangebotIndustriemeister Mechatronik IHK
    • StandortMainz
    • VeranstaltungsartNebenberuflich
    Fachbereich IHK-Meister
    Tage i. d. R. samstags
    Startdatum 02.09.2017
    Enddatum 19.10.2019
    Preis 5.299,- €
    Uhrzeit 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr

    Gesamtanzahl der Unterrichtsstunden: 646 Stunden. Präsenzunterricht in UE: 462 Stunden. Live-Online Unterricht (virtueller Klassenraum) in UE: 184 Stunden. 1.) Wenn Sie die Weiterbildung ohne den Maßnahmeabschnitt AEVO (Ausbilderschein) bei uns buchen, kann sich Ihr erster Unterrichtstag um einige Wochen verschieben. Des Weiteren wird sich dann die Anzahl der Gesamtstunden um ca. 60 Unterrichtseinheiten reduzieren. 2.) Es wird an zwei Wochen Ihrer Weiterbildung jeweils vier Tage Unterricht geben, welche i. d. R. unter der Woche (Montag – Freitag) stattfinden. 3.) Der Unterrichtsraum kann innerhalb der Region variieren. 4.) Auch kann der Unterricht in den Uhrzeiten variieren; d. h., dass auch bis 16:30 Uhr Unterricht stattfinden kann. Der Unterricht kann auch nachmittags starten und bis 21:30 Uhr stattfinden. 5.) Der Unterricht findet in der Regel mit sechs Unterrichtseinheiten pro Unterrichtstag statt. Die Unterrichtseinheiten können auf bis zu acht und zehn Unterrichtseinheiten pro Tag erhöht werden. 6.) Für den Unterrichtsteil, der Live Online d. h. von zu Hause aus, über sogenannte virtuellen Klassenräume stattfindet, können Lernerfolgskontrollen durchgeführt werden. Für die Teilnehmer, welche die Weiterbildung mithilfe von Aufstiegs-BAföG finanzieren, ist die Teilnahme an diesen verpflichtend. 7.) Für die Teilnahme an dem Live-Online Unterricht d.h., an dem Sie von zu Hause aus, in sogenannten virtuellen Klassenräumen teilnehmen, wird folgendes vorausgesetzt: ein modernes, internetfähiges Endgerät (Notebook, PC) und eine Internetleistung von mindestens 6 Mbit/s. Es wird weiterhin eine LAN-Verbindung zum Router vorausgesetzt und kein W-LAN. 8.) In der handlungsspezifischen Qualifikation, bieten wir folgende Schwerpunkte an: Industriemeister Elektrotechnik= Automatisierungs- und Informationstechnik; Industriemeister Kunststoff und Kautschuk= Verarbeitungstechnik; Industriemeister Chemie= Betriebscontrolling; Industriemeister Pharmazie= Betriebscontrolling.

    Alle Informationen & Anmeldung

  • Ca. 24 Monate, ab 02.09.2017 ABME17V001

    • BildungsangebotIndustriemeister Mechatronik IHK
    • StandortAschaffenburg
    • VeranstaltungsartNebenberuflich
    Fachbereich IHK-Meister
    Tage i. d. R. samstags
    Startdatum 02.09.2017
    Enddatum 19.10.2019
    Preis 5.299,- €
    Uhrzeit 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr

    Gesamtanzahl der Unterrichtsstunden: 646 Stunden. Präsenzunterricht in UE: 462 Stunden. Live-Online Unterricht (virtueller Klassenraum) in UE: 184 Stunden. 1.) Wenn Sie die Weiterbildung ohne den Maßnahmeabschnitt AEVO (Ausbilderschein) bei uns buchen, kann sich Ihr erster Unterrichtstag um einige Wochen verschieben. Des Weiteren wird sich dann die Anzahl der Gesamtstunden um ca. 60 Unterrichtseinheiten reduzieren. 2.) Es wird an zwei Wochen Ihrer Weiterbildung jeweils vier Tage Unterricht geben, welche i. d. R. unter der Woche (Montag – Freitag) stattfinden. 3.) Der Unterrichtsraum kann innerhalb der Region variieren. 4.) Auch kann der Unterricht in den Uhrzeiten variieren; d. h., dass auch bis 16:30 Uhr Unterricht stattfinden kann. Der Unterricht kann auch nachmittags starten und bis 21:30 Uhr stattfinden. 5.) Der Unterricht findet in der Regel mit sechs Unterrichtseinheiten pro Unterrichtstag statt. Die Unterrichtseinheiten können auf bis zu acht und zehn Unterrichtseinheiten pro Tag erhöht werden. 6.) Für den Unterrichtsteil, der Live Online d. h. von zu Hause aus, über sogenannte virtuellen Klassenräume stattfindet, können Lernerfolgskontrollen durchgeführt werden. Für die Teilnehmer, welche die Weiterbildung mithilfe von Aufstiegs-BAföG finanzieren, ist die Teilnahme an diesen verpflichtend. 7.) Für die Teilnahme an dem Live-Online Unterricht d.h., an dem Sie von zu Hause aus, in sogenannten virtuellen Klassenräumen teilnehmen, wird folgendes vorausgesetzt: ein modernes, internetfähiges Endgerät (Notebook, PC) und eine Internetleistung von mindestens 6 Mbit/s. Es wird weiterhin eine LAN-Verbindung zum Router vorausgesetzt und kein W-LAN. 8.) In der handlungsspezifischen Qualifikation, bieten wir folgende Schwerpunkte an: Industriemeister Elektrotechnik= Automatisierungs- und Informationstechnik; Industriemeister Kunststoff und Kautschuk= Verarbeitungstechnik; Industriemeister Chemie= Betriebscontrolling; Industriemeister Pharmazie= Betriebscontrolling.

    Alle Informationen & Anmeldung

  • Mehr Kurse anzeigen

Status des Industriemeisters Mechatronik

  • Gleichwertig: Meister und Bachelor

    Als geprüfter Industriemeister Mechatronik IHK stehen Sie auf der gleichen Stufe wie ein Bachelor-Absolvent und haben damit optimale Aufstiegschancen. Mit dem Meisterbrief stehen Ihnen die Türen der Hochschulen und Universitäten offen, so dass Sie ein Master-Studium absolvieren und hinterher sogar eine Promotion machen können. Als Industriemeister Mechatronik ist man eine gefragte Führungskraft, der sich zahlreiche Karriereperspektiven bieten.

  • Gehalt

    Der durchschnittliche Verdienst eines Industriemeisters der Fachrichtung Mechatronik beträgt zwischen 2.000 und 3.000 Euro brutto pro Monat. Allerdings variiert das Gehalt je nach Berufsbild erheblich, was mitunter zu Lohnunterschieden von bis zu 4.000 Euro führen kann. Dabei spielen Berufserfahrung, Alter, Region, Betriebszugehörigkeit und Verantwortungsbereich eine Rolle.

Teilnehmerstimme

Die Weiterbildung war für mich persönlich die absolut richtige Entscheidung. Die Beratung vor dem Start der Weiterbildung bei der FAIN hat mir den realistischen Blick auf die Weiterbildung gezeigt. Vor allem aber habe ich die Chance erkannt, die ich durch diese Weiterbildung erhalte - mich persönlich zu verwirklichen, meine Stärken auszubauen und langfristig der Chef zu sein, den ich mir selbst wünsche – fair, qualifiziert und teamorientiert.

Ich habe viel mit und durch meine Klassenkameraden gelernt, da ich mit Gleichgesinnten von Anfang an in Lerngruppen die Herausforderung der Bestqualifizierung in Angriff genommen habe. Die Weiterbildung kann ich nur empfehlen, da sie dazu geführt hat, dass ich jetzt als Gruppenleiter von 14 Mitarbeitern Gehalts- und Arbeitstechnisch deutlich näher an meinen Zielen bin. 

Auch wenn mein Arbeitgeber die Weiterbildung nicht finanziert hat, muss ich dazu sagen, dass ich im Nachhinein sehr froh darüber bin, da ich mich bei der Förderung durch den Arbeitgeber 2-3 Jahre vertraglich hätte binden müssen. Durch die vertragliche Bindung hätte ich das Unternehmen nach der Weiterbildung nicht verlassen dürfen oder hätte beim Verlassen des Unternehmens die geförderte Weiterbildungssumme zurück zahlen müssen.

Durch das Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) hatte ich kaum Kosten, da der Staat so gut wie alles finanziert hatte. Die Restsumme, die nach Abzug der Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) Förderung übrig blieb, war nur noch ein Bruchteil der ursprünglichen 5.000,00 Euro Weiterbildungskosten. Da die Weiterbildungsgebühr, die Fahrtkosten und viele andere Kosten teilweise bis zu 100% von meinen Steuern absetzbar waren, hatte ich bereits im ersten Jahr durch die steuerlichen Aspekte und das Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) fast die gesamte Lehrgangsgebühr finanziert bekommen.

D.h. finanziell war es keine wirkliche „Investition“ aber dafür eine zeitliche. Aber, dass ich meine Zeit in die Weiterbildung investiert habe, bereue ich absolut nicht, da ich durch diese Weiterbildungsphase deutlich mehr Möglichkeiten habe, mir und meiner Familie eine solide Zukunft zu bieten.

Teilnehmerbild Michael Baumann

- Michael Baumann, 29 Jahre alt -

Jetzt für Teilzeit, Vollzeit oder Online Studiengang anmelden